1. Startseite, Standort, Kontakt 2. Entwicklung oder Chronik des Vereins 3. Treffen, Training der VM, Wettkämpfe, Arbeitseinsätze 4. Wettkampfergebnisse, Rekorde 5. Impressionen ( Bilder ) 6. Seite für die Vereinsmitglieder ( durch Passwort geschützt ). 7. Kontaktformular 8. Datenschutz / Impressum
Die Bergener Schützenkompanie 1743 e.V. wurde am 18.11.94 von 18 Interessenten wiedergegründet. Von den damaligen Gründungsmitgliedern sind heute noch Joachim Müller und Heide-Marie Zunkel aktive Mitglieder. Als Heimstätte des Vereins wurde ein ehemaliger NVA-Bunker in Tilzow bei Bergen gefunden, der längerfristig gepachtet werden konnte. Der fast 80 Meter lange Bunker bot Platz für eine 25/ 50 Meter- KK Schießanlage mit 5 Bahnen , eine 10 Meter Luft-gewehr/- Pistolenanlage mit 6 Bahnen und für einen Vereinsraum. In vielen Arbeitsstunden wurden durch die Mitglieder des Vereins diese Anlagen geschaffen. Am 16.03.1995 wurde die Bergener Schützenkompanie Mitglied im Landessportbund M/V e.V. In der Hauptversammlung des Vereins 1997 wurde neben der Wahl eines neuen Vorstandes auch die Anschaffung einer Vereinsfahne beschlossen. Im alten Schützenhaus konnte das Wappen der Bergener Schützen wieder gefunden werden. Schnell waren die Formalitäten geklärt und eine Firma in Eibenstock übernahm den Auftrag. Durch eine Spendenaktion konnten die Kosten, 5000 DM, aufgebracht werden. Im gleichen Jahr wurde dann die Fahne feierlich eingeweiht.
11111 Ort, Strasse Telefon 03838/xxxxxxxxx E-Mail: info@bergenerschuetzenkompanie.de Web: https://www.bergenerschuetzenkompanie.de
Bergenerschützenk    mpanie 1743 e.V.
11111 Ort, Strasse Telefon 03838/xxxxxxxxx E-Mail: info@bergenerschuetzenkompanie.de Web: https://www.bergenerschuetzenkompanie.de
Bergenerschützenk    mpanie 1743 e.V.
Die Bergener Schützenkompanie 1743 e.V. wurde am 18.11.1994 von 18 Interessenten wiedergegründet. Von den damaligen Gründungsmitgliedern sind heute noch Joachim Müller und Heide-Marie Zunkel aktive Mit- glieder. Als Heimstätte des Vereins wurde ein ehemaliger NVA- Bunker in Tilzow bei Bergen gefunden, der längerfristig gepachtet werden konnte. Der fast 80 Meter lange Bunker bot Platz für eine 25/ 50 Meter-KK Schießanlage mit 5 Bahnen , eine 10 Meter Luft- gewehr/-Pistolenanlage mit 6 Bahnen und für einen Vereinsraum. In vielen Arbeitsstunden wurden durch die Mitglieder des Vereins diese Anlagen geschaffen. Am 16.03.1995 wurde die Bergener Schützenkompanie Mitglied im Landessportbund M/V e.V. In der Hauptversammlung des Vereins 1997 wurde neben der Wahl eines neuen Vorstandes auch die Anschaffung einer Vereinsfahne beschlossen. Im alten Schützenhaus konnte das Wappen der Bergener Schützen wieder gefunden werden. Schnell waren die Formalitäten geklärt und eine Firma in Eibenstock übernahm den Auftrag. Durch eine Spendenaktion konnten die Kosten, 5000 DM, aufgebracht werden. Im gleichen Jahr wurde dann die Fahne feierlich ein- geweiht.